Handbike Blog Juli 2021

Freitag, 30.07.2021

Burgmaetteli

 Burgmätteli

Eigentlich plante ich einen kurzaufenthalt im Wallis um ein paar Höhenmeter mit meinem Sportsfreund Veit zu kurbeln, der ist momentan wieder auf seinen Monstertouren. Leider musste ich mein Pläne kurzfristig ändern. Meine spontane Alternative, in der Region Solothurn gibt es viele schöne unbekannte Passstrassen mit herziger Bezeichnung, eine davon führt ab Niederbipp über das Burgmätteli nach Laupersdorf. Einsam und steil, wunderbar zu fahren mit tollen Ausblicken. So einsam, dass ich niemanden traf der mich vor dem Passschildchen fotografieren hätte können. Und selfies mag ich nicht, die sehen doof aus. Quäldich weiss auch was über diesen Anstieg.


Sonntag, 25.07.2021

 Luckhausen

Glück gehabt

Die letzten Tage konnte ich ein paar schöne Touren bei brennender Sonne geniessen, heuer ist dies jedoch ein seltenes Vergnügen, der Sommer ist bei uns nicht so richtig in die Gänge gekommen. Ein Blick auf die Wetterapp ist inzwischen ein unabdingbares Muss geworden, so kann ich auch mal den Gewitterfronten ein Schnippchen schlagen und trocken einige Kilometer radeln. Heute war mir das Wetterglück  zum Tourende hold, kaum war das Garagentor offen kamen auch schon Sturzbäche vom Himmel hernieder. Luckhausen hat mir Glück gebracht.


Mittwoch, 14.07.2021

 GreifenseeGeflutet

Sündenflut

Man könnte meinen der Menschheit geht es an den Kragen, der Greifensee und viele andere stehende und fliessende Gewässer sind übervoll, der anhaltende Starkregen machte nur heute eine kurze Pause damit ich eine Runde mit dem Handbike fahren konnte. Nicht nur der Greifensee, auch der Glattweg war geflutet. Aber ich will nicht jammern, wir hatten ja schon 2003 einen schönen, heissen Sommer:)


Sonntag, 11.07.2021

 BotanischerGarten

Donnerkuppel

Heute waren nicht in Bartertown, sondern in Zürich, genauer im Botanischen Garten der Universität Zürich. Die Anlage ist durchaus einen Abstecher wert, nebst schönem Spaziergang und allerlei Lehrreichem rund um die Botanik gefielen mir vor allem die kuppelförmigen Tropenhäuser. Mit dem Rolli kommt man gut zurecht, entsprechende Toiletten sind vorhanden und die Wege sind nicht allzu rauh. Allerdings gibt es von der Strasse her einen sehr steilen Abschnitt zu überwinden, da ist entweder Schiebehilfe oder ein Zuggerät angesagt.


Samstag, 10.07.2021

 Strahlegg

Grenzwärtig

Eine sportliche Herausvorderung ist die Rampe auf die Strahlegg ab Steg im hintersten Tösstal, haarscharf zur Grenze zum Kanton St.Gallen und am Fuss des höchsten Berges des Kanton Zürich, dem Schnebelhorn. Im Jahr 2012 befuhr die Strecke erstmalig, damals bis hinauf zur Alpwirtschaft Tierhag, damals war sie aber noch weniger steil.  Freilich bleibt mir als Handbiker nur die Strasse, noch weiter ins wilde Hinterland vorzustossen bleibt den Mountainbikern oder den Wandereren vorbehalten. Hart an der Traktionsgrenze musste ich mich Meter um Meter hinaufkämpfen, aber durchhalten lohnt sich.


Freitag, 09.07.2021

 FindlingeWallisellen

Eiszeit

Momentan wohl eher Regenzeit, wobei ich heute ausnahmsweise einen schönen Tag erwischte. Nach meinen Terminen in Dübendorf und Wallisellen radelte ich quer durch das dichbesiedelte Glattal auf überraschend einsamen Wegen nach Hause. Diese Gegend lag vor 15'000 Jahren unter einer 400 Meter dicken Eisschicht, zurückgelassen hat der Linthgletscher riesige Felsbrocken die bei Infrastrukturarbeiten ausgegraben wurden und jetzt als Findlingsgärten wie hier im Föhrlibuck präsentiert werden.


Dienstag, 06.07.2021

 Greifensee

Von See zu See

Wie so oft führte mich auch heute meine Runde an den Greifensee, der ist für mich ideal gelegen für eine kurze Tour und bietet viele Möglichkeiten die Strecke beliebig zu verlängern. Und man trifft auch immer mal wieder einen Handbiker unterwegs. Heute bewunderte ich das Panorama bevor ich nach Mönchaltorf abbog und dann zum Pfäffikersee weiterradelte.


Freitag, 02.07.2021

  Michaelskreuz

Michaelskreuz

Wenn das Wetter schon mal eine Bikerunde ohne nass zu werden zulässt, packe ich die Gelegenheit gerne am Schopf. Meine kurze Tour führte ab Root zum Michaelaskreuz und über Dierikon zurück zum Ausgangspunkt. Die Aussicht war von oben war sehr schön, die Rigi zum greifen nah, und Zugersee, Küssnacht und Vierwaldstättersee im Blick. Ich muss in dieser Gegend wieder mal biken, es gibt sicher noch viele tolle Routen zu entdecken.


Donnerstag, 01.07.2021

 Hermelin

Sid

Schon einige Male konnte ich sie kürzlich erhaschen, aber die putzigen Tierchen sind viel zu flink für meine Kamera. Nicht so heute, dieser Hermelin führte auf einem ruhigen Strässchen seine Tanz-und Purzelbaum-Show nur für mich auf. Das Kerlchen erinnerte mich an Sid aus Ice Age.


Joomla templates by a4joomla