Beiträge

Sustenpass

Sustenpass, 28. August 2012


Radroute 1816505 - powered by Bikemap 

Dank dem eher verhaltenem Sommer und familiären Bindungen kam ich erst Ende August dazu wieder einmal einen grossen Alpenpass zu bezwingen. Mit dabei war mein Sportsfreund Veit, wir trafen uns frühmorgens in Meiringen, unserem Startort.
Leider machte das Wetter nicht so recht mit, leichter Regen bei tiefhängenden Wolken machten den Tourstart nicht wirklich schmackhaft. Deshalb frühstückten wir erst einmal in Ruhe und schauten den Wassertropfen beim Aufschlag auf das Strassenpflaster zu. Der Regen liess dann endlich nach und gegen viertel vor Zehn entschlossen wir uns loszuradeln, gut eingepackt um gegen die Nässe von Oben und Unten geschützt zu sein.
Schön dass sich das Wetter bald besserte, zwar mussten wir uns noch ein paar Mal unterstellen um den ärgsten Schauern auszuweichen, aber die Sonne drückte bald schon durch das Gewölk, die Hoffnung auf einen zumindest trockenen Tag stieg ins unermessliche. Ein Gutes allerdings hatte die nasse Wetterlage, die Schwärme an röhrenden Motorrädern hielten sich in Grenzen, was für den Radler eine angenehme Sache ist.
Kurz nach Mittag war es dann soweit, die Strasse war trocken und nach und nach schälten wir uns aus den Regenkleidern. Endlich tat sich der Blick auf die umliegende Berglandschaft frei.

Umwerfend!

Der Pass war schon ab dem ersten Kilometer sehr schön zu fahren, ohne unsäglich starke Steigungen bezwingen zu müssen, dabei Abwechslungsreich und immer war die grandiose Landschaft vor den Augen, so muss ein Alpenpass sein.
Ein absolutes Highlight war die Sicht auf den Steingletscher, dabei windet sich die Passstrasse den Felsen entlang durch viele kurze Tunnels, einfach Traumhaft.
Nach vielen Kurven und Höhenmetern erreichten wir schliesslich das Ziel der Träume, das Hinweisschild mit den Angaben zum Pass. Sofort scharte sich ein Grüppchen Touristen um uns die uns fleissig fotografierten, aber bald mussten wir uns vor dem mittlerweile beissend kalten Wind verstecken, im Schutze einer Hütte nahmen wir noch einen Snack zu uns, zogen warme Kleidung über machten uns auf die rasante Abfahrt zurück nach Meiringen.

Der Susten entpuppte sich als einer der schönsten Alpenpässe die ich gefahren bin, jedem der sich das Überwinden von fast 2000 Höhenmetern auf die ca 35 Km Distanz bis zur Passhöhe zutraut kann ich diese Route wärmstens empfehlen, die Anstrengung lohnt sich.

Joomla templates by a4joomla