Antalya Turkey 2017

Antalya, Turkey 2017

Side, Provinz Antalya, Türkei. Diese Region, in der Antike Pamphylien genannt, bietet nicht nur Sonnenanbetern und Wassernixen ein Eldorado, auch Mountainbiker und Handbiker finden dort ein abwechslungsreiches Betätigungsfeld.

Auf den Spuren antiker Ruinen, vom historischen Side nach Seleucia oder auch Lyrbe genannt, entlang der Strandpromenade, durch holperige Altstadtgassen und auf staubigen Schotterwegen in den Ausläufern des Taurusgebierges. Kreuz und quer durch die sympathische Kreisstadt Manavgat, bis zu den Seen und Staudämmen bei Oymapinar inmitten endlos scheinender Pinienwälder mit dem frischen Geruch der Nadelbäume in der Nase, oder abgelegenen Höfen wo einem Hunde bellend nachjagen. Über Sandpisten der Küste entlang und durch riesige Granatapfelplantagen, schon Persephone genoss deren leckeren Kerne, darum müssen wir jetzt den Winter ertragen. Auf bestem Asphalt oder Rollsplitt, entlang fast autofreier Landstrassen oder über Kopfsteinplaster in den Dörfern.

Brandneue Radwege in der Peripherie der märchenhaften Hotelanlagen wechseln ab mit feudalen Boulevards die man sich mit dem spärlichen Verkehr teilt.

Immer wieder erkennt man überreste antiker Viadukte, an den Schulen johlen einem die Kinder zu, Motorfahrzeugen begegnet man abseits der Ballungszentren fast gar nicht, und oft muss der exotische Handbiker als Fotomotiv herhalten.

Für Rennradler und Rennhandbikes ist diese Region aufgrund der beschränkten Infrastruktur leider eher weniger geeignet, denn seine Kilometer auf der Hauptverbindungsachse bei ständigem Autoverkehr abzuspulen macht nun wirklich keinen Spass. Dagegen bietet sich dem Mountainbiker ein riesiges Wegnetz, viele dieser Strecken sind auch mit einem Tourenhandbike oder Mountainhandbike zu machen. Allerding sind nur die Strassen in den Dörfern und Städtchen mit festem Belag versehen, sobald man etwas Abseits gerät findet sich der Radler auf buckeligen Naturpisten, steinigen Pfaden oder ausgewaschenen Traktorspuren wieder.

Insbesonders steile Abfahrten auf Schotter oder losem Untergrund sind mit Vorsicht zu geniessen, denn irgendwo muss man ja meist wieder aufwärts, und wer steckenbleibt kann unter Umständen lange warten bis mal jemand entlangkommt und helfen kann.

All dies trägt zu erlebnisreichen Ausfahrten bei, aufgrund der oft schlechten Strassenverhältnisse und des Aufwands zur Navigation reduziert sich die Durchschnittsgeschwindigkeit natürlich auf geringere Werte als man sie sich vielleicht von seiner heimatlichen Umgebung gewöhnt ist. Und seine Touren vorab zu planen birgt auch Unsicherheiten, denn neben Streckenlänge und Höhenprofil spielen unbekannte Faktoren wie Strassenzustand und Verkehrsaufkommen ja auch eine Rolle. Bei entsprechender Ortskundigkeit wären sicher noch viele sehr schöne Touren möglich geworden, aber einen guten Einblick in die Umgebung abseits des Massentourismus bieten sich dem Radfahrer allemal, es lohnt sich!

AntalyaTurkey2017

  • Boulevard bei Side.
  • Richtung Gündoğdu.
  • Unweit des Ramada Resort Side.
  • Kleine Moschee in Kisalar.
  • Am abgelegenen Strand, Fahrtrichtung Osten.
  • Nicht stoppen, sonst bleibt man stecken.
  • Im Dorf Kisalar.
  • Wieder näher am Touristengürtel.
  • Hotelanlagen.
  • Moschee als Landmark.
  • Radweg östlich von Side.
  • In der Nähe der grossen Hotelanlagen.
  • Brandneuer Radweg.
  • Stadt Manavgat.
  • Der Strassenbelag ist nicht allzu schlecht.
  • Zeynel Senol Brücke in Manavgat.
  • Moschee Side Fatih Camii.
  • Manavgat, Richtung Norden.
  • Landwirtschaft.
  • Obstplantagen.
  • Inmitten Geissen.
  • Abzweigung bei Dikmen, nördlich von Manavgat.
  • Alt und neu.
  • Überreste römischer Viadukt.
  • Wasserversorgung zu römischer Zeit.
  • Oymapinar-Talsperre.
  • Bogenstaumauer mit 185 Meter Höhe.
  • Durchstich zum See.
  • Parkplatz am Ende des Tunnels.
  • Leider war die Fahrbahn auf der Staumauer gesperrt.
  • Der Stausee misst ca. 500 Hektaren.
  • Ab hier wurde die Strasse schlechter.
  • Touristisch vermarktet als Green Canyon.
  • Handbiker im Glück.
  • Die Strasse endet nach wenigen Kilometern.
  • Manavgat.
  • Kreuzung bei Ilica.
  • Granatäpfel wachsen einem fast in den Mund.
  • Für Heimwehschweizer.
  • Blick nach Side.
  • Hotelanlagen an der Küste.
  • Wunderbar abgelegene Strecke...
  • ...mit Sicht auf das Taurusgebirge.
  • Nordöstlich der Kreisstadt Manavgat.
  • Manavgat.
  • Strandpromenade bei Side.
  • Meerblick nach Westen.
  • Antike Wasserviadukte...
  • ...mit ensprechendem Hinweis.
  • Immer dem Wegweiser nach...
  • ...zur antiken Ruinenstadt.
  • Die Siedlungen liegen weit verstreut.
  • Duftende Pinienwälder.
  • Eingang zur Ruinenstadt Lyrbe.
  • Wurde in den 1970 Jahren von Archäologen erforscht.
  • Für Handbiker nicht zugänglich.
  • Wurde wohl um 300 v. Chr. gegründet.
  • Überreste das Stadttors.
  • Zurück wie auf dem Hinweg.
  • Manavgat und die Küste.
  • Blick nach Süden.
  • Meersicht.
  • Side Amphitheater.
  • Antikes Side.
  • Alter Hafen Side...
  • Einmal müssen die Reifen im Meerwasser baden.
  • Hotelanlagen, die ganze Küste entlang.
  • Apollon Tempel...
  • ...stammt aus dem 2. Jahrhundert n. Chr.
  • Bauliche Überreste, wohin man blickt...
  • ...mit Hinweisschildern zu den Ruinen.
  • Nicht ganz Stufenfrei.
  • Antalya Boulevard D400.
  • Celtikci, unweit Manavgat.
  • responsive slider
  • Bikewäsche beim Mopedverleih.
wowslider.net by WOWSlider.com v8.7

Joomla templates by a4joomla