Beiträge

Ötztaler Gletscherstrasse

Ötztaler Gletscherstrasse, 27. August 2016

Ultrakurz entschlossen machten sich Dani und ich auf nach Österreich, um endlich die Ötztaler Gletscherstrasse zu befahren. Das Wetter stimmte und zuhause war Sturmfrei, eine seltene Konstellation die es auszunützen galt. Zwar musste ich am Abend vor der Abfahrt noch mein Bike notfallmässig zu meinem Fahrradmechaniker bringen, denn trotz Hilfe eines Nachbarn brachte ich es nicht fertig den gerissenen Gummidämpfer zu ersetzen. Früh morgens ging es los, und gegen neun Uhr konnten wir schon die ersten Höhenmeter bewältigen. Kaum aus Sölden raus führte die Strasse auch schon Steil empor, und dies sollte sich die nächsten zwölf Kilometer auch nicht wesentlich ändern. Ganz reibungslos verlief die Tour allerdings nicht, am Rettenbachferner verlor ich Dani aus den Augen, wir fuhren diametral weiter, Dani auf den Parkplatz des Rettenbachferners, ich durch den Rosie-Mittermaier-Tunnel zum Tiefenbachferner.

Dani fing sich einen Plattfuss ein, die Pumpe führte jedoch ich mit. Da wir uns nicht mehr begegneten musste er leider den Bus hinunter nach nach Sölden nehmen. Wahrlich kein krönenender Abschluss einer der härtesten Bergstrassen die ich befahren habe.

Das zweite Malheur ging auf meine Kappe, ohne mich weiter zu informieren oder einen Camping vorauszubuchen standen wir schön dumm da, alles war ausgebucht, die Strassen den ganzen Sonntag gesperrt, da der Ötztaler Radmarathon stattfand. Also nichts mit Timmelsjoch. Vorläufig.

Oetztal

  • Parkplatz in Sölden.
  • Die Gondelbahn wird uns noch lange begleiten.
  • Sölden im Morgenlicht.
  • Noch völlig Verkehrsfrei.
  • Hier gehts rechts ab, Timmelsjoch wäre für den nächsten Tag geplant gewesen.
  • Ist doch vielversprechend.
  • Kehre Eins, nicht daselbe wie Einkehren.
  • Es sieht flacher aus als es ist.
  • Der Blick zurück auf die Gondelbahn.
  • Immer noch unterhalb der Baumgrenze.
  • Lassen wir sie doch überholen.
  • Die Strasse ist wohl etwas breit geraten.
  • Immer mit tollen Ausblicken.
  • Hoteldorf Hochsölden auf 2083 MüM.
  • Die Mautstelle, wie üblich mit dem Rad freie Fahrt.
  • Dreiviertel der Strecke sind geschafft.
  • Wunderbar geringer Kraftverkehr.
  • Rückblick auf die Mautstelle
  • Gletschersicht.
  • Der mittlere Teil der Strecke.
  • Hier erahnt man die wirkliche Steigung.
  • Einfach cool.
  • Begleiter auf der Strecke.
  • Wer schneller rauffährt darf früher Pause machen.
  • Die Kapelle am Rettenbachferner.
  • Zufahrt zum Rettenbachjoch.
  • Der Rettenbachferner hautnah.
  • Gedenkstein zum Seilbahnunglück von 2005.
  • So gut ausgeschildert kann nur ich mich verfransen.
  • Eingang des Tunnels auf dem Weg zum Tiefenbachgletscher.
  • Skiroute im Tunnel?
  • Der höchste Punkt dieser Tour auf 2829 MüM.
  • Das Heldenfoto muss sein.
  • Auf diesen Rieseparkplatz wäre wohl manches Einkausfszentrum neidisch.
  • Südportal zum Rosie-Mittermaier-Tunnel.
  • Wirkt fast beängstigend.
  • Start der Abfahrt.
  • Bar jeder Vegetation.
  • Abwärts geht es einiges flotter als hinauf.
  • Andacht?
  • Gegenüberliegend die Strasse zum Timmelsjoch.
  • Wieder unten in Sölden.
  • jquery sliderHauptstrasse Sölden.
  • Trotz Reifenpanne wieder gut unten angekommen.
css slider by WOWSlider.com v8.7

 

 


Joomla templates by a4joomla